Vorzeitiges Ostergeschenk für die Jugend und Sportbegeisterten in unserer Gemeinde

Bundesförderung für die Sanierung des Tennisheim Spiesen und die Umsetzung zu einem Jugend- und Freizeitzentrum

Vorzeitiges Ostergeschenk für die Jugend und Sportbegeisterten in unserer Gemeinde

Dank der Unterstützung des Bundesabgeordneten Markus Uhl (CDU erhält die Gemeinde Spiesen-Elversberg aus dem Bundesförderprogramm zur „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ Fördermittel in Höhe von 810.000 Euro zur Schaffung eines Jugend- und Freizeitzentrums im Bereich der ehemaligen Tennisanlage Langdell.

Die Gemeinde Spiesen-Elversberg beteiligt sich mit 90.000 Euro an dem Projekt.

Am heutigen Samstag, dem 06. März 2021 überreicht Markus Uhl (CDU) den Förderungsbescheid an Bürgermeister Huf.

Schon im Jahr 2019 wurde, unter Anleitung der Jugendpflegerin Anne Aussem (SPN der AWO), eine Projektgruppe ins Leben gerufen, die sich mit dem Thema „Was fehlt in meiner Gemeinde“ intensiv beschäftigte. Es stellte sich heraus, dass den Kindern und Jugendlichen an erster Stelle ein Ort fehle, an dem sie ihre Freizeit sinnvoll mit Freunden verbringen können. Zwar gibt es bereits ein Jugendzentrum in Elversberg, jedoch verfügt dies über keinerlei Außengelände. Dies war auch einer der Gründe, warum auf der Wunschliste unter anderem eine Mountainbikestrecke, eine Grillhütte und einen Raum für Wochenendveranstaltungen und gemeinsamen Treffen, standen.

Nach Prüfung mehrerer Standorte erarbeiteten die Verwaltung unter Bürgermeister Huf und Bauamtsleiter Arend ein Konzept zur Umgestaltung der ehemaligen Tennisanlage Langdell zu einem Jugend- und Freizeitzentrum. Parteiübergreifend beschloss man im November 2020 dieses Projekt im Bundesförderprogramm zur „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ anzumelden.

Der Erfolg hat viele Vertreter. Demzufolge dankt Bürgermeister Huf den Jugendlichen, dem Rat, der Verwaltung und vor allem Herr Markus Uhl für die tatkräftige Unterstützung.

Für die Jugendlichen bedeutet dies nicht nur ein neuer Treffpunkt, sondern auch die Gewissheit, gehört zu werden.

Das geplante Jugend- und Freizeitzentrum besteht aus

  • einem Gebäude als Jugendtreff und Jugendbüro,

  • einem Multifunktionsfeld,

  • ein Tennisfeld,

  • einem Spielplatz,

  • einem Volleyballfeld

  • und einer Mountainbikestrecke (teilweise befestigt und als geschotterter Trail)

Außerdem sei noch erwähnt, dass das gesamte Gelände barrierefrei wird, damit gelebte Inklusion stattfinden kann.

Mit der Außenstelle des Jugendbüros, ist auch ein direkter Ansprechpartner für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen vor Ort.

„Ich bin froh, dass wir durch die Sanierung des Tennisheimes und die Umsetzung zu einem Jugend- und Freizeitzentrum in Spiesen-Elversberg, den Jugendlichen und Sportbegeisterten einen weiteren Ort anbieten können, an dem sie sich miteinander treffen und austauschen können. Dieses Projekt ist nicht nur als reine Begegnungsstätte zu verstehen, es fördert auch das Sozialverhalten und stärkt das Gemeinschaftsgefühl“, so Bürgermeister Huf.

Dank Bundesförderung soll das Projekt „Sanierung“ schon bald in Angriff genommen werden.

Logo