Spiesen-Elversberg leuchtet jetzt in LED-Technik

Seit 2017 wurden nach und nach alle Straßenlaternen umgerüstet

Spiesen-Elversberg leuchtet jetzt in LED-Technik

Die Gemeinde Spiesen-Elversberg hat in einem zweiten Bauabschnitt die restlichen Straßenleuchten auf LED umgestellt. Es handelt sich dabei um rund 400 weitere Leuchten.

Bei diesen wurde der gesamte Leuchtenkörper getauscht. Mit dabei waren diesmal auch die sog. Pilzleuchten, die nun durch nach unten strahlende LED Leuchten ersetzt wurden.

Das im Juni 2015 vorgelegte Klimaschutzkonzept sieht unter anderem den Austausch hin zu energiesparenden Systemen vor.

Durch die Fördergelder von Bund und Land war es der Gemeinde möglich, dieses Vorhaben bezogen auf die Straßenbeleuchtung 2017 anzugehen. Die Leistungen wurden öffentlich ausgeschrieben. Der erste inzwischen abgeschlossene Bauabschnitt hatte ein Gesamtvolumen von 248.015,04 Euro. Beim 2. BA wurden Leuchten im Gesamtwert von 60.610,00 Euro beauftragt. Dazu kommen noch die Kosten für die Montage.

Bei den noch verbleibenden Altstadtleuchten in beiden Ortskernen wurden die Leuchtmittel auf LED Technik umgestellt, sodass das gesamte Gemeindegebiet nun umgerüstet ist.

Der größte Teil des Straßennetzes wurde in der Vergangenheit durch sog. Natrium-Hochdrucklampen ausgeleuchtet. Dabei kamen Leuchtmittel von 80 bis hin zu 250 Watt zum Einsatz. Durch die LED Technik kann der Verbrauch um bis zu 70% reduziert werden, sodass nun ohne Einbußen bei der Helligkeit Leuchten mit 18-75 Watt ausreichen.

Legt man den Stromverbrauch von 2013 zu Grunde, kann die Gemeinde nach erfolgter Umrüstung aller Leuchten bis zu 131.000 Euro im Jahr an Stromkosten sparen. Das bedeutet darüber hinaus ein CO² Minderungspotential von rund 320 to im Jahr.

Die Umrüstung wird durch Fördermittel des Bundes, durch den Projektträger Jülich, sowie mit EU Mitteln im Rahmen des EFRE-Förderprogramms des Wirtschaftsministeriums des Saarlandes unterstützt.

Logo