Die Albert-Schweitzer-Gemeinschaftsschule ist voll digitalisiert

Übergabe der Schule durch Landrat Sören Meng am 07.12.21

Die Albert-Schweitzer-Gemeinschaftsschule ist voll digitalisiert

Unsere Schule ist die erste voll digitalisierte weiterführende Schule im Landkreis Neunkirchen. Um dies gebührend zu würdigen, fand in der Aula der Schule am Dienstag, den 07.12.2021, eine kleine Feierstunde statt, an der neben Landrat Sören Meng auch Mitarbeiter des Landkreises und des Schul-IT-Teams teilnahmen. „Ich bin stolz, dass wir die erste voll digitale Schule im Landkreis Neunkirchen umsetzen konnten. Alle kreisangehörigen Schulen hatten ein Medienkonzept zur Digitalisierung ihrer Einrichtung eingereicht. Die Albert-Schweitzer-Gemeinschaftsschule war eine der ersten und ihr Konzept sowohl baulich als auch technisch sehr gut umsetzbar“, so Landrat Sören Meng.

420.000 Euro hat der Landkreis Neunkirchen in die Digitalisierung der Schule investiert. Mit diesem Geld konnten alle Klassensäle mit Netzwerkdosen und leistungsfähigem WLAN ausgestattet werden. Zudem wurden 30 Hochleistungsbeamer, 30 Apple TVs, 30 Soundbars, 1 digitale Tafel, 3 Netzwerkschränke, ein neuer Server, 25 Access Points und eine Firewall angeschafft. Die Schule erhielt einen komplett neuen Computersaal sowie einen neuen Computersaal für Deutsch als Zweitsprache. Mit Bundes- und Landesfördermittel wurden 220 Schüler/innen-iPads sowie 25 Lehrer/innen-iPads angeschafft. „Wichtig ist nun, dass die digitalen Möglichkeiten auf den Unterricht und die Lehrinhalte abgestimmt werden“, so Landrat Sören Meng.

Bei einem Rundgang durch die Schule wurde direkt gezeigt, dass die digitalen Medien im Unterricht rege genutzt werden. Besucht wurde die Klassenstufe 6, da diese seit Ende November als erste Klassenstufe vollständig mit Tabletts ausgestattet ist. Herr Müller demonstrierte mit einem Teil der 6b die Arbeit im neuen Computerraum und Frau Mohr veranschaulichte mit der anderen Hälfte der 6b, wie in einem Raum mit Smartboard gearbeitet wird. Den Abschluss machte Frau Süs mit der 6a, wo Unterricht unter Verwendung eines neuen Beamers zu sehen war. Alle Unterrichtsbeispiele hinterließen bei den Gästen einen äußerst positiven Eindruck, zumal beide Klassen sich von ihrer besten Seite zeigten und unsere Schule ganz hervorragend repräsentierten.

Für die grundsätzliche Einbindung der neuen Medien in den Unterricht zeichnet sich unsere Didaktikleiterin Daniela Freyer verantwortlich. Sie ist auch die Schnittstelle zwischen dem IT-Team des Landkreises und der Schulgemeinschaft. Dass die digitalen Lerninstrumente besonders für die Gemeinschaftsschule einen Mehrwert bieten, bekräftigten der Schulleiter Volker Burkhard sowie die stellvertretende Schulleiterin Gabi Jung. „Durch die Digitalisierung erreichen wir eine individuelle Förderung unserer Schülerinnen und Schüler, die mit analogen Unterrichtsmethoden in dieser Form nicht möglich wären. Durch digitale Übungseinheiten können die Kinder und Jugendlichen entsprechend ihres individuellen Leistungsniveaus gefördert werden“, so Volker Burkhard.

Unsere Schule ist für die Zukunft also bestens aufgestellt. Ein herzliches Dankeschön gilt deshalb unserem Schulträger, dem Landkreis Neunkirchen, und allen Personen, die die Umsetzung des Digitalpakts an unserer Schule begleiteten. Ein besonders dickes Dankeschön geht an die Schüler der Klassen 6a und 6b und natürlich an die beteiligten Lehrer, die die digitale Unterrichtsarbeit am Tag der Übergabe so hervorragend veranschaulichten.

Logo